Restschuldbefreiung nach fünf Jahren

Seit dem 01.07.2014 gilt ein neues Insolvenzrecht. Hierbei gibt es die Möglichkeit, die Restschuldbefreiung nach fünf Jahren zu erlangen und somit schuldenfrei zu werden.
Wir erläutern Ihnen, worauf es ankommt und wie wir Ihnen helfen können.

Restschuldbefreiung nach fünf Jahren:

Durch die Restschuldbefreiung wird der Schuldner von seinen nicht erfüllten Insolvenzschulden befreit, so dass er anschließend schuldenfrei ist. Ausgenommen sind allerdings Verbindlichkeiten im Sinne des § 302 InsO. Dies sind vereinfacht dargestellt die Forderungen aus Delikt, aus rückständigem Unterhalt, Steuerschulden aus Steuerhinterziehung und Geldstrafen. Außerdem besteht die Möglichkeit nach fünf Jahren schuldenfrei zu sein nur für die Insolvenzverfahren, die nach dem 30.06.2014 angemeldet wurden.

Die Restschuldbefreiung nach fünf Jahren ist grundsätzlich bereits dann möglich, wenn der Schuldner die Verfahrenskosten beglichen hat und einen Antrag gestellt hat. Dies steht in § 300 Abs. 1 Satz 2 Nummer 3 InsO. Weil die Verfahrenskosten sich in der Regel in einem überschaubaren Rahmen bewegen, sind die Voraussetzungen gar nicht so hoch.
Der Antrag auf Restschuldbefreiung wird in der Regel bereits standardmäßig mit Eröffnung des Insolvenzverfahrens verbunden. Für die Restschuldbefreiung nach fünf Jahren ist dann ein gesonderter Antrag beim Insolvenzgericht nötig. Für einen erfolgreichen Antrag müssen die Voraussetzungen vorliegen und der Antrag vollständig bei Gericht eingereicht werden. Leider nutzen viele Schuldner diese einfache Möglichkeit der vorzeitigen Restschuldbefreiung nicht, weil sie den Papierkram und die Korrespondenz mit dem Behörden und Gläubigern scheuen.

Unser Angebot an Sie:

Wir prüfen für Sie, ob ein Versagungsgrund nach § 290 Abs. 1 InsO vorliegt sowie die weiteren Voraussetzungen für die Restschuldbefreiung nach fünf Jahren.
Anschließend führen wir die erforderliche Korrespondenz mit dem Insolvenzverwalter / Treuhänder.
Hieran schließt sich dann bestenfalls beim Insolvenzgericht der Antrag auf die (vorzeitige) Restschuldbefreiung nach fünf Jahren.
Diesen Antrag füllen wir für Sie aus und leiten ihn an dann an das Gericht weiter. Auch für den weiteren Schriftverkehr sind wir als Ihr Vertreter der Ansprechpartner für den Insolvenzverwalter und das Gericht.

Am Ende sind sie dann bestenfalls bereits nach fünf Jahren schuldenfrei.

Hilfe bei insolvenzrechtlichen Fragen:

Ich unterstütze Sie gerne bei Ihren Fragen im Zusammenhang mit Ihrem Insolvenzverfahren und der Restschuldbefreiung. Kontaktieren Sie mich unverbindlich – gerne auch per E-Mail oder telefonisch in Köln unter 0221 – 97 30 960 oder in Bonn unter 0228 – 95 69 717.

Rechtsanwältin Nina Haverkamp ist Fachanwältin für Insolvenzrecht und Fachanwältin für Handels– und Gesellschaftsrecht. Sie berät Sie gerne in allen insolvenzrechtlichen Fragestellungen und vertritt Sie vor dem Insolvenzverwalter, den Gläubigern und dem Insolvenzgericht.
Vereinbaren Sie einen Besprechungstermin an den Standorten der Kanzlei AHS Rechtsanwälte in Köln oder Bonn.

Verwandte Beiträge

Insolvenzrecht Köln
Theodor-Heuss-Ring 1
50668 Köln
Tel.

Fax 0221 - 973 096 - 25
Insolvenzrecht Bonn
Rüngsdorfer Str. 24
53173 Bonn (Bad Godesberg)
Tel.

Fax 0228 - 956 97 30
Top